Musikerin

Von Kindheit an begleitete mich Musik, vor allen Dingen Musik. Bis heute bin ich freiberuflich als Privatmusiklehrerin in Elmshorn, Horst und Umgebung sowie an der Musikschule Glückstadt tätig.

Foto: H.-J. Duwe

Vom siebten bis zum vierzehnten Lebensjahr war ich in meiner Heimatstadt im kirchlichen Kinderchor aktiv, der bei uns Kurrende genannt wurde. Wir begleiteten alle kirchlichen Veranstaltungen mit unserem Gesang. Und jedes Jahr im Advent zogen wir nach alter Tradition (deshalb: Kurrende) mit einem erleuchteten Stern durch die Straßen der Stadt und brachten den Menschen weihnachtliche Vorfreude ins Haus. 

Foto: Archiv Melzer

Von meinem achten Lebensjahr an lernte ich beim Kantor der Stadt Klavier spielen, als ich vierzehn wurde, kam das Orgelspiel dazu.

Als Sechzehnjährige verließ ich mein Elternhaus, um in der Großstadt mein Abitur abzulegen und daneben eine Berufsausbildung in der Industrie zu absolvieren. Die rein naturwissenschaftliche Ausbildung – ohne Musik- und Kunstunterricht – erlebte ich als Verlust, nahm privat Gesangsunterricht und bereitete mich mit meiner Lehrerin gezielt aufs Musikstudium vor. Ich ahnte:

Nie hört die Musik auf …
Man fliegt in den Himmel,
man fliegt über die Erde …
Die Zeit vergeht und nie Musik …

Bertolt Brecht aus „Vom Schiffschaukeln“

Dank meiner Lehrerin schaffte ich die Aufnahmeprüfung an der Franz-Liszt-Hochschule in Weimar und verlebte dort das schönste Jahr meiner Jugendzeit. Leider durfte ich mein Studium in Weimar trotz guter Leistung nicht zu Ende führen. Erst nach meiner Ausreise aus der DDR 1977 mit meiner jungen Familie konnte ich mein Examen in Schulmusikerziehung ablegen und lehrte über mehrere Jahre an Freien Schulen. Daneben war ich stundenweise als Dozentin für Musikdidaktik in Kassel und Kiel an Fachschulen für Erzieher tätig.

Bis heute erteile ich privat Musikunterricht.

Foto: D. Baasch-Teichmann

In den letzten Jahren unterrichtete ich hauptsächlich Klavier, wies Schülerinnen und Schüler in die ersten Schritte des Blockflötenspiels ein und entwickelte an der Musikschule Glückstadt ein Konzept zur Musikalischen Grundausbildung in Zweiergruppen, das über einen längeren Zeitraum in der Musikschule für Vorschul- und Grundschulkinder angeboten und extern im evangelischen Kindergarten in Neuendorf in wöchentlichen Workshops durchgeführt wurde. Beide Kindergartengruppen erhielten daraufhin das Musikprädikat Felix.

Regelmäßige Schülerkonzerte, bei denen die Schülerinnen und Schüler mit Freude das neu Gelernte Eltern, Freunden und Gästen in kleinerem oder größerem Rahmen präsentieren, gehören zum selbstverständlichen Ausbildungs-Programm.

Manchmal integriere ich auch die Musik der älteren SchülerInnen in meine Lesungen.

Advertisements